Örtliche Bauleitung und Entsorgungsmanagement zur Sicherung von Bodenbelastungen durch eine ehemalige Dieselloktankstelle

Standort: Dieselloktankstelle Werkbahnhof Ziltendorf
Auftraggeber: EKO Stahl GmbH
Ausführung: 2004
Leistung:

örtliche Bauüberwachung,

Entsorgungsmanagement,

Dokumentation

Projektziele und Ergebnisse

Das Ziel der Maßnahmen bestand in der Sicherung der gefahrenträchtigen Altanlagen und Kontaminationsschwerpunkte der ehemaligen Dieselloktankstelle Werkbahnhof Ziltendorf mittels Oberflächenabdichtung. Die RAUCH CONSULT wurde mit der örtlichen Bauleitung zur Umsetzung der vorliegenden Planung betraut. Die Sicherungsmaßnahmen untergliederten sich in zwei Teilbereiche, die die unterirdischen Tankbehälter, das ehemalige Tankstellengebäude, die Wartungsgrube und den dort in der

gesättigten Bodenzone vorhandenen Kontaminationskörper sowie die ehemalige Kesselwagenentladung (KWE) abdeckten. Bautechnisch gliederten sich die Arbeiten in den Teilrückbau, die Tiefenenttrümmerung, die Profilierung, die Oberflächenabdichtung, den Auftrag der Deckschicht sowie in den Transport und die Entsorgung. Es wurden rund 450 t überwachungsbedürftige Abfälle verwertet und 440 t besonders überwachungsbedürftige Abfälle in einer Bodenwaschanlage zur Behandlung beseitigt.

Projekt in Zusammenarbeit mit Firma IGB