Bauvorbereitende Sanierung von Flächen eines ehemaligen Flugplatzstandortes

Standort: Berlin
Auftraggeber: Privater Bauherr
Ausführung: 10/2008 – 10/2009
Leistung: Altlasten- und, Entsorgungsmanagement im Rahmen der örtlichen Bauleitung

Projektziele und Ergebnisse

Der private Bauherr plant die gewerbliche Neuentwicklung eines ehemaligen Flugplatz- und Gewerbestandortes. Im Zusammenhang mit den bauvorbereitenden Erschließungsmaßnahmen wurden nach einem mit den zuständigen Behörden abgestimmten Konzept der Rückbau von versiegelten Flächen sowie ein Bodenaustausch bis in verschiedene Tiefenlagen vorgenommen. Die Maßnahmen dienten sowohl der Verbesserung der Baugrundverhältnisse, als auch der Beseitigung chemisch belasteter Böden, welche eine Nutzung des Geländes

eingeschränkt hätten. Der Bodenaushub erfolgte nach einem festgelegten Raster in geböschter Bauweise bzw. zur Stabilisierung des angrenzenden Straßenlandes im Schutze eines Verbaus bis in Tiefen zwischen 0,5 m und 2,5 m unter Gelände. Dabei wurde bereichsweise das Grundwasser angeschnitten. Das Gelände ist wieder aufgefüllt und entsprechend der Vorgaben des nachrückenden Hochbaus profiliert worden. Das ausgehobene Material gelangte je nach Beschaffenheit in die Verwertung bzw. in die Bodenbehandlung. Die Maßnahme umfasste eine Erdbewegung von rund 75.000 t.