Erfassung von Altlastenverdachtsflächen entlang einer Bahnstrecke der DBAG

Standort: 1017 der Bahnstrecke von Berlin - Küstrin-Kietz
Auftraggeber: Deutsche Bahn AG
Ausführung: 1997
Leistung: Historische Altlastenrecherche

Projektziele und Ergebnisse

Die Arbeiten gliedern sich in das vierstufige Programm der Deutschen Bahn AG ein, welches eine zentrale Bearbeitung der Altlasten von der Erfassung bis zur Sanierung relevanter Standorte umfasst. Die Erfassungstätigkeit basiert auf der Aufnahme aller verfügbaren Quellen, die eine Aussage zur technischen und wirtschaftlichen Entwicklung und der damit im Zusammenhang stehenden Belastung von Umweltkomponenten geben können. Sie umfassen kartographische und

photographische Dokumente, Materialien der öffentlichen und bahneigenen Archive, Angaben der betreffenden Kreise bzw. Länder und die bereits durchgeführten Recherchen und Untersuchungen der DBAG. Bei der Aufnahme wurden insgesamt 40 Standorte entlang der betrachteten Bahnstrecke erfasst, bewertet und in eine Datenbank aufgenommen. Zur Vorbereitung der nachfolgenden Bearbeitungsstufe erfolgte die Erstellung eines Erkundungsprogramms einschließlich der erforderlichen Ausschreibungsunterlagen.